Gratis Versand ab 79,90 €
ISO 9001 Zertifikat
Geld Zurück Garantie
3 Jahre Garantie
Mein Konto

Was ist ein Laserdrucker?

Was ist ein Laserdrucker?

Ein Laserdrucker druckt im Vergleich zu einem Tintenstahldrucker mit einem Toner. Er besteht aus verschiedenen Komponenten, welche da wären:

 

  • Bildtrommel: diese besitzt eine Beschichtung welche negativ aufgeladen werden kann. Der Toner ist in der Lage, diese negative Ladung der Bildtrommel zu neutralisieren. Dadurch entsteht auf der Oberfläche der Trommel ein Ladungsbild. Dieses Ladungsbild wird durch Pixel dargestellt.

 

  • Toner: Ein Toner ist das farbgebende Mittel für einen Laserdrucker. Wird mit einem Farblaserdrucker gearbeitet kommen von daher 4 Tonerkartuschen zum Einsatz: Schwarz, Magenta, Cyan und Gelb.

 

  • Laser: Der Laserdrucker besitzt Laserioden, die den Laser auf die Bildtrommel lenken. Dabei trifft der Laser das Ladungsbild, welches mit Pixel versehen wurde.

 

  • Fixiereinheit: Diese sorgt dafür, dass der Toner auf dem Papier haften bleibt. Dafür wird die sogenannte Fixierwalze auf bis zu 200 Grad erhitzt, um dadurch den Toner zum Schmelzen bringen zu können.

 

Die Vorteile eines Laserdruckers sind eine schnelle Druckgeschwindigkeit, eine lange Haltbarkeit der Drucker und zudem liefert der Laserdrucker auch bei längerer Nicht-Inbetriebnahme eine gleichbleibende Qualität der Ausdrucke. 

 

Ein Nachteil des Laserdruckers hingegen sind die hohen Anschaffungskosten sowie die relativ teuren Tonerkartuschen. Man kann also sagen, dass sich ein Laserdrucker vor allem dann bezahlt macht, wenn Sie einen hohen Druckbedarf haben.

 

Was ist ein Toner?

 

Ein Tonerpulver ist das farbgebende Mittel für einen Laserdrucker. Es ist keine Flüssigkeit wie die Druckertinte, doch die in dem Toner beinhalteten Teilchen haben die Fähigkeit zu fließen, das bedeutet sie können sich wie eine Flüssigkeit verhalten. Ein Toner besteht aus verschiedenen Komponenten, darunter Kunstharz, Metalloxide, Pigmente und einige Hilfsstoffe.

 

Wie viele Seiten können mit einem Toner bedruckt werden?

 

Wie viele Seiten mit einem Toner bedruckt werden können, hängt von dem sogenannten Deckungsgrad ab. Der Deckungsgrad gibt an, wie viele Seiten mit der Tonerkartusche gedruckt werden können, bevor sie ausgetauscht werden muss. Die geläufigen Druckerhersteller geben hierbei einen Deckungsgrad von 5 % bei ihren Produkten an. 

 

Das bedeutet, dass pro Seite 5% mit Toner bedruckt werden, die restlichen 95% hingegen bleiben frei. Wenn Sie Bilder oder Grafiken ausdrucken, erhöht sich diese Zahl selbstverständlich, da mehr Tonerpulver benötigt wird. In der Regel werden aber weniger als 5 % bedruckt wodurch sich eine Seitenanzahl von 1800- 2000 ergibt.

 

Welche Laserdrucker haben die günstigsten Toner?

 

Welche Laserdrucker die günstigsten Toner haben, lässt sich pauschal nicht beantworten, da sich die meisten Toner in derselben Preisklasse befinden und sich dadurch nur geringfügige Preisunterschiede ergeben. Es ist also das Beste einen Vergleich zwischen den unterschiedlichen Herstellern aufzustellen, um so den „günstigsten“ Toner zu ermitteln. 

 

Namenhafte Hersteller von Laserdruckern und Tonern sind z.B. Canon, Dell, Oki, Samsung, Hp, Epson oder Brother. Wenn Sie Hilfe bei der Suche von günstigen Tonern benötigen, sind wir Ihnen gerne behilflich! Gehen Sie dafür einfach auf unsere Website und geben Sie in unserer Suchmaschine den gewünschten Hersteller, die Seriennummer sowie das Modell ein. In Handumdrehen werden Ihnen sowohl Originaltoner als auch günstigere Alternativen aufgezeigt, die mit Ihrem Laserdrucker kompatibel sind. 

 

Sie müssen sich dann nur mehr für ein Produkt entscheiden!